1. Stralsunder Triathlon

Stralsunder Triathlon mit erfreulich guter Beteiligung und sehr guten Leistungen der Sportlerinnen und Sportler der HSG Uni Greifswald

Mehr als 650 Aktive waren am Sonntag dem 31.08. 2019 beim Stralsunder Triathlon am Start. Bei der nach fast 30 Jahren wieder erstmalig ausgetragenen Veranstaltung konnten die Sportlerinnen und Sportler zwischen der Sprintdistanz (0,74/20/5) und der Olympischen Distanz (OD) (1,5/40/10) wählen. Schattentemperaturen von bis 32°C und z.T. schwülwarme Luft stellten die Aktiven vor besonders schwierige Bedingungen, die nur durch eine überdurchschnittliche Fitness und Ausdauer zu meistern waren.

Die Siege auf der OD holten sich die Stralsunderin Lotta Friesenhain und Tom Heinig vom SC Neubrandenburg. Die Sprintdistanz ging an die Schwerinerin Anja Wittwer und Till Kramp aus Stralsund.

Die HSG Uni Greifswald war mit insgesamt 15 Athletinnen/Athleten erfreulich stark vertreten, davon allein 14 aus unserer Abteilung. Sportlich konnte ich als Abteilungsleiter Triathlon/Laufgruppe eine wirklich gute Bilanz ziehen: Zwei Dritte Plätze in der Gesamtwertung der Sprintdistanz und 7 Altersklassensiege wurden komplettiert durch zwei weitere Podestplätze in verschiedenen Altersklassen und weitere gute Platzierungen im Mittelfeld. „Ein stolzes Ergebnis, was auch durch die hohen Temperaturen einen hohen Stellenwert hat“, so meine persönliche Bilanz.

Die besten Ergebnisse aus HSG Sicht lieferten Eike Liefke vom Radteam der HSG die ebenso wie unser Triathlet Alexander Au, beide den 3. Platz in der Gesamtwertung der Sprintdistanz erkämpften. Alexander nur knapp hinter dem Zweiten, hätte gern noch eine etwas längere Laufstrecke gehabt, um so vielleicht noch den vor Ihm Laufenden zu überholen. „Besonders schön die großartige Atmosphäre und die Laufstrecke direkt am Wasser mit dem schönen Blick in Richtung Hafen und Altstadt“ so Alex. Till Fischer ist erst seit einigen Monaten bei uns als Triathlet aktiv. Mit dem AK Sieg und dem 11. Patz der Gesamtwertung der Männer in guten 1:18 h deutete er schon mal sein beachtliches Potential an. Jürgen Kühne, obwohl mit seiner Schwimmleistung nicht ganz zufrieden, sicherte sich dennoch mit deutlichem Vorsprung den Sieg in der AK 70, in der immerhin noch 4 Starter dabei waren! Erfreulich auch, dass er gut 100 Jüngere hinter sich lassen konnte. Diethard Mielke auch noch nicht sehr lange als Triathlet aktiv, freute sich über einen guten Platz im Mittelfeld in der AK 50 und landete mit Platz 55 von 168 gestarteten Männern immerhin noch im ersten Drittel.

Mehr als zufrieden war auch Ute Kolberg, die bei Ihrem AK Sieg in der Olympischen Distanz mit einer Zeit von 2:57:22 h eine super Leistung ablieferte und auch einen hervorragenden 6. Platz in der Gesamtwertung der Frauen errang! Auch Alfred Mahnke lieferte auf der OD bei seinem AK Sieg mit einer Zeit von unter 3 h eine respektable Performance ab. Beide konnten damit ihre guten Platzierungen im Tri-Cup MV bestätigen. Britta Rossow auch in der OD startend erkämpfte sich trotz zeitweiligem „Hungerast“ den AK Sieg und schaffte auch noch den 13. Platz (von 22) bei den Frauen! Lisa Peter blieb auch unter 3:00 h und hätte so ebenfalls einen AK Sieg verbuchen können. Wegen eines Formfehlers beim Laufen kam sie leider nicht in die Wertung. Schade! Ein Podestplatz ging an Volker Hertenstein als Zweiter mit 2:31 h in der stark besetzten AK 55. Manfred Becker, eigentlich 3. seiner AK, wurde aus bisher unverständlichen Gründen ebenfalls nicht gewertet? Jens Bertram, Mayk Lange und Steffen Kahl bestanden auch souverän die Hitzeschlacht und komplettierten mit guten Zeiten unsere gute Bilanz mit beachtlichen Plätzen im Mittelfeld. Mit dabei Torsten Last, der als Schwimmer und Läufer seiner Staffel „Las(s) t den Gose“ einen guten 5. Platz von 34 Teams ins Ziel brachte!

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung mit guter Organisation auch, wenn wie vom Veranstalter selbst bemerkt, noch einige Verbesserungen möglich sind. Vereinzelt wurde an der Laufstrecke ein zusätzlicher Versorgungspunkt vermisst und etwas schade, dass für die Altersklassen keine Siegerehrung durchgeführt wurde. Auch die Einweisung war nicht besonders hilfreich. Speziell die zu laufenden Zusatzschleifen sorgten bei einigen für Verwirrung. Viele Sportler lobten die gute Atmosphäre.  Für mich besonders beeindruckend die große Anzahl an Helfern an allen 3 Streckenabschnitten. Überall an der Strecke auch Zuschauer, die uns mit Tröten, Rasseln und anderen Hilfsmitteln begeistert anfeuerten. Mit Sicherheit werden viele Teilnehmer im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Jürgen Kühne

Abt. Ltr. Triathlon HSG Uni Greifswald

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.